eine Woche danach..

nur ein kleiner Zwischenbericht. Ich bin immer noch ausgeknockt, kraftlos, mutlos, lustlos. Damit hatte ich nicht wirklich gerechnet. Diese Kälte da draussen lässt mich gerade auch nicht wirklich raus, zumal ich dies Gefühl nicht loswerde ich, dass ich kurz vor ner Erkältung stehe. Widerwillig schlafe ich mit geschlossenen Fenster und langweile mich tagsüber zu Tode. Inzwischen hat der Onkologe zwar sein Verständnis gezeigt und die Chemo für fast 4 Wochen ausgesetzt. Das kann man nun unterschiedlich deuten. Ich zumindest habe gerade das Gefühl, dass ich diese nächste Chemo nicht mehr erreichen werde. Die Motivation fehlt bei diesem Zustand sowieso… Mein Hauptaufenthaltsort ist gerade mein Bett. Zu weiteren Plätzen reicht es selten, nicht mal auf die Dachterrasse. Bleibts gesund!

Veröffentlicht von Thomas W.

Ein Tagebuch: um den Kampf meines Lebens? Von der Diagnose Darmkrebs, mit erfolgreicher OP & Chemo, anschließendem fast ein Jahr nicht entdeckten Rezidiv, nun mit nicht operablen Rezidiv im Becken, ist diese Chemo nun der letzte Versuch, mein Leben zumindest etwas zu verlängern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: