eine Woche danach..

nur ein kleiner Zwischenbericht. Ich bin immer noch ausgeknockt, kraftlos, mutlos, lustlos. Damit hatte ich nicht wirklich gerechnet. Diese Kälte da draussen lässt mich gerade auch nicht wirklich raus, zumal ich dies Gefühl nicht loswerde ich, dass ich kurz vor ner Erkältung stehe. Widerwillig schlafe ich mit geschlossenen Fenster und langweile mich tagsüber zu Tode.„eine Woche danach..“ weiterlesen

Entscheidungen zu treffen ist immer ein Unding

also hier mal ein kurzes Update oder Statement.. und danach gibts nur noch wöchentliche Updates….Ihr habt die letzten Tage von mir beinahe hautnah miterlebt. Dafür auch ein Danke, denn ich sehe ja auch die Anteilnahme, das Interesse sowie die gut gemeinten Ratschläge, ebenso wie eure Hilflosigkeit, auch besonders auf dem extra angelegten Blog. Das alles„Entscheidungen zu treffen ist immer ein Unding“ weiterlesen

die dritte Nacht und kein Ende…

kein Ende von Beschwerden und vor allem von Ängsten. So kann das nicht weitergehen. So werde ich das nicht schaffen können und wollen. Jede Chemo ist anders und bringt andere Probleme mit sich. Bisher und damit rechne ich die alten von vor gut 1,5 Jahren dazu. Aber dieses Mal bin ich schnell an meine Grenzen„die dritte Nacht und kein Ende…“ weiterlesen

Tag 1 nach der zweiten Chemo…..

und was soll da noch kommen? Wieviele sollen noch kommen? Da ich alle 2 Wochen zur Chemo muss, ist immer auch eine komplette Woche kaputt mit denen ich ne Woche weg vom Fenster bin im wahrsten Sinn des Wortes. Die Chemos begleiten mich wohl den Rest des Lebens. Angenommen ich schaffe es noch ein Jahr,„Tag 1 nach der zweiten Chemo…..“ weiterlesen

Ausfahrt am 23.3.29 zum Kniebis

nach mehrern Versuchen ist mir es endlich mal gelungen nach Freudenstadt und zum Kniebis zu fahren, wo ich zum letzten Mal in den 80erm mit dem Rad war. Es war zwar bitterkalt, aber toller Himmel und viel Sonne und bei Besenfeld gabs noch ein paar schneeverwehte Strassen, aber solange es kein Hagel gab, war die„Ausfahrt am 23.3.29 zum Kniebis“ weiterlesen

Chemorunde die 2te

Da sitze ich, ich dummer Thor und denke mir vielleichts kommts vor mit dieser beschissenen Prozedur zu überleben? zum länger leben oder zu was überhaupt? Tja was erwarte ich und was die Anderen? Die Ärzte? Die Freunde. Alle erwarten und erhoffen wahrscheinlich mehr als ich selbst. Und sicher meinen sie es alle gut mit mir.„Chemorunde die 2te“ weiterlesen

Moseltour die Dritte…

Ja es war ein langjähriger Traum, nochmal die Mosel zu sehen. Zwar war das ursprünglich anders gedach, nämlich mit dem Rad. So geschehen 1983 die erste Tour. Da hatte ich mich zuvor gut vorbereitet, damals herkömmlich über Bücher, TV und Magazine wie Geo oder sowas. Ich war 1983 mit meiner Ausbildung fertig, dank einer Verkürzung,„Moseltour die Dritte…“ weiterlesen

noch ein paar Tage bis zur nächsten Chemo…

und schon fängt das Hirn wieder an zu rebellieren inklusive einiger Vitalfunktionen. Ich denke es sind einfach Urängste oder Urinstinkte die da aus dem hintersten Denkstüblein hervorgerufen werden, sobald man sich solchen für den Menschen unnatürlichen Situationen nähert. Ähnlich dem Prüfungsstress den ja manche auch kennen. Interessanterweise kommt mir die letzte Chemo so lange zurückliegend„noch ein paar Tage bis zur nächsten Chemo…“ weiterlesen

auf der Reise der Unvernunft?

Also gestern wollte ich nur mal kurz an den Bodensee, auch hier alte Orte meines Lebens mit Erinnerungen auffrischen, dann anschliessend über das Donautal noch am Abend wieder zurück sein in Pforzheim. Insgesamt wärens etwa 600km gewesen, aber bei meiner derzeitigen Kondition durchaus machbar, bevor mich die nächste Chemo am kommenden Dienstag eh wieder körperlichvund„auf der Reise der Unvernunft?“ weiterlesen

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten